erfolgreiche Kommunikation
 


Definition


Viele Menschen mit Problemen scheuen sich vor dem Besuch bei einem Therapeuten, da der Begriff Therapie negativ besetzt ist. Sie wollen sich auch nicht -wie früher üblich- bei einem Geistlichen Rat holen, da sie eine theologische bzw. moralische Einfärbung fürchten.

Für Rat Suchende bietet sich daher ein Berater an.


Mit den zuvor genannten Berufen verbinden ihn vergleichbare Kommunikationsfähigkeiten. Er ist allerdings keiner Ideologie und keinem Standeskodex verbunden und damit in der Regel flexibler. Das Berufsbild des Beraters ist in Deutschland weniger bekannt als in anderen Ländern.

Mit Berater wird in der Regel eine Fachberatung verbunden. Darum geht es hierbei nicht. Selbstverständlich ist auch ein Berater weder allwissend noch unfehlbar, so gibt es auch keine Patentrezepte oder Ratschläge.

Ziel einer Beratung ist es, den Rat Suchenden beim Denken zu unterstützen, ihnen zu helfen, dass Sie in sich Neues entdecken, oder Ihnen Sicherheit in der eigenen Überzeugung zu geben. Zu seinem Handwerk gehört: Zuhören, Klären und Denkanstösse geben. Auch der Disput, die Diskussion oder die Fähigkeit, neue Sichtweisen und Perspektiven zu vermitteln.


Beratungsbedarf gibt es häufig bei ...
  • berufliche Veränderungen
  • wichtigen Veränderungen im Privatleben
  • Kauf- und Investitionsentscheidungen
  • Auseinandersetzungen - bis hin zu Streitigkeiten

aber auch ...
  • Unsicherheit gegenüber Situationen
  • Fragen der persönlichen Einstellung gegenüber ...
  • Glaubens- und Lebensfragen


Als Indizien für Beratungsbedarf lassen sich nennen:

Unentschlossenheit, Zweifel, Beunruhigung, Verunsicherung, Nachdenklichkeit, Misstrauen, Unbehagen, Besorgnis, Unsicherheit, Spannung oder Qual. Meist jedoch beschreiben die Rat Suchenden ihre Zustand als diffuses Unwohlsein.

Niemand hat den Beratungsprozess schöner beschrieben als Michael Ende in seinem Buch ' Momo'.



Das Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG [© 2002] definieren Beratung so: "Wenn man ein Problem hat, bei dem man nicht mehr weiter weiß, kann es hilfreich sein, mit einer außenstehenden Person, die dafür ausgebildet ist, ein oder mehrere Beratungsgespräche zu führen. Doch darf man sich nicht unbedingt einen konkreten Ratschlag oder einen genauen Plan erhoffen. Denn letztendlich kann der Berater nur mithelfen, die Hintergründe und Umstände eines Problems zu erkennen. Er hält im übertragenen Sinne dem Rat Suchenden einen Spiegel vor, sodass dieser die Möglichkeit hat, selbst zu erkennen, worin das Problem begründet liegt und was er tun kann, um sich selbst zu helfen: Hilfe zur Selbsthilfe. Dies betrifft insbesondere persönliche Probleme ...   In Beratungen zu juristischen oder medizinischen Fragen bekommt man hingegen konkrete Antworten."









      als Kinder haben wir Sprechen gelernt - als Erwachsene sollten wir lernen einander zu zu hören
Film
Copyright © 2003-2019 by T. Hempen